Termine

Am 02. und 03. April sind wir wieder auf der Rassehund- Ausstellung " Chemnitz gibt Pfötchen" dabei.

Mit einem kleinem Auftritt werden wir wieder einmal die Besucher begeistern und stehen für Fragen rund um den Therapiehund das gesamte Wochenende zur Seite.

Ihr findet uns am Stand des SGSV Sachsen. 

 

Tagebuch

Ich halte dich

In Momenten der Stille, der Erschöpfung und des

Nicht- mehr- leben- wollens, ist Mila ganz nah.

 

Sie beruhigt, nimmt die Angst und lenkt ab, gibt neue Impulse und fordert Aufmerksamkeit.

 

Immer wieder stupst Mila Frau T. an.


Legt bewusst ihre Pfoten auf ihre Hände und zeigt ihr damit deutlich - Du bist nicht allein!

 

 

Mila lenkt vom Alltag ab

Frau N. vergisst aufgrund ihrer Diagnose vieles

z.B. alltägliche Dinge, Gesagtes aber auch ihre Erinnerungen an früher sind lückenhaft.

 

Im Alltag wirkt sie dadurch oft verunsichert, hat Angst Dinge falsch zu machen und fragt sehr oft nach Rat.

 

Mila lenkt sie prima von ihren Sorgen ab, bringt sie zum Lachen und lädt zum schmusen ein.


Dieses Angebot nimmt Frau N. gern an.

 

 

 

Die freche Mila

Herr W. ist eher ein ruhiger Typ Mensch.

 

Er redet nicht viel, beobachtet lieber und agiert nur auf direkte Ansprache.

 

Aber als Mila sich ganz frech neben ihm auf das Sofa setzt,

da muss er mit ihr wohl ein ernstes Wörtchen gesprochen haben.

 

Jedenfalls schaut sie schon ganz reumütig.

 

 

 

 

Hoppeliger Besuch

Im ASB Seniorenheim waren diesmal unsere "Mümmelmänner" zu Besuch.

In dieser Stunde lernten die Senioren alles über Kaninchen, deren Haltung, Pflege und deren Fütterung.

Mit Möhren, Salat und kleinen Leckereien konnten die Bewohner die Tiere anlocken und streicheln.

Innerhalb der Stunde kamen viele Erinnerungen hoch und es wurde rege von früher erzählt. Bei dem ein oder anderen Erlebnis konnten wir alle herzlich lachen.

Am Ende konnte jeder Bewohner nochmal ein Kaninchen auf den Schoss nehmen und auf Kuschelkurs gehen.

Einfach ein tolles Erlebnis und eine wunderbare Abwechslung zum tristen Alltag.

 

 

Geburtstagsfeier der kleinen Miriam

Im Naturkinderhaus am Harthwald besuchten wir vor einiger Zeit die kleine Miriam.

Zu ihrem Geburtstag durften Mila und ich, sie und die anderen Kinder besuchen.

Ihre Großeltern kamen, durch einen kleinen Tipp der Kindergärtnerin Kristina, auf die wundervolle Idee, Miriam mit einem Hundebesuch zu überraschen und somit ihr gleichzeitig etwas Gutes zu tun. 

Die anderen Kinder hatten natürlich auch etwas davon und freuten sich riesig als sie mich und Mila im Vorraum des Kindergartens gesehen haben.

Aufregung und Vorfreude machten sich breit. 

Die gesamte Stunde arbeiteten die Kinder aufmerksam, freudig und geduldig mit. Sie bemühten sich jede Übung richtig auszuführen. Zudem beobachteten sie Mila sehr genau.

 

 

Besuch in der Senioren - WG

Jede Woche sind wir in einer Demenz - Wohngruppe in Wüstenbrand unterwegs.

Die Bewohner kennen uns mittlerweile und freuen sich schon immer sehr auf unseren Besuch.

 

Anfänglich hatten einige Bewohner Angst oder zumindest Respekt vor den Hunden. Mittlerweile kennen sie die Tiere gut und wissen wie man mit ihnen umgehen muss. Dabei bauen sich Ängste ab und die Bewohner können sich für die Therapie öffnen.

 

Der Aufbau von Vertrauen und Sicherheit steht an erster Stelle. Mit dieser Grundbasis können viele Ziele erreicht werden.

 

Zum Beispiel: Förderung der Kommunikation, Erhalt der Sozialkompetenzen, Schulung der Grob- und Feinmotorik.

 

Auf den Bildern sieht man einfach das gute Verhältnis zwischen Hund und Mensch. Die Bewohner lachen und freuen sich. Sie zeigen ihre Freude und äußern diese auch immer wieder. Sie fühlen sich wohl dabei, arbeiten aktiv und mit viel Motivation mit.